PRÄSENTIERT BEI

TV & Bücher Trailer

Ohne Geld ans Ende der Welt (ZDFneo)

Michael Wigge macht den unglaublichen Selbstversuch innerhalb von 150 Tagen von Berlin an das Ende der Welt, also zur Antarktis zu reisen, ohne einen Pfennig Geld mit zu nehmen. Dieser spannende und teilweise dramatische Selbstversuch führt Wigge zu Freeganern, Obdachlosen, Zuhältern, Aussteigern, Amish Bauern und vielen weiteren Subkulturen. Auf der Reise lernt und zeigt Wigge wie jeder Tag damit gefüllt ist Nahrung, Weiterreise und Unterkunft kostenlos zu bekommen. Er schläft in Scheunen und an Stränden, reist per Anhalter oder als blinder Passagier im Zug und erfragt sich seine Nahrung meistens in Geschäften, Cafés oder bekommt sie einfach aus Mülltonnen.

In Bildern

Zum Projekt

Wigges Tauschrausch (ZDFneo)

Michael Wigge ist schmerzlos, neugierig und tollkühn. 2010 hat er sich ohne Geld von Berlin bis in die Antarktis durchgeschlagen. 2011 lautete seine Mission Impossible: Sich über alle sechs Kontinente hinweg zum Eigenheim auf Hawaii hochtauschen. Sein Startkapital: Ein Apfel. Sein sonstiger Einsatz: Dienstleistungen aller Art, wie das Musizieren mit einem Waldhorn oder das Wärmen von Personen als menschliche Wärmedecke.

In Bildern

Zum Projekt

Fifty States of Wigge

Innerhalb von 50 Tagen alle 50 Staaten der USA durchqueren, und das ganz allein in einem Campervan – geht das? Michael Wigge findet es heraus! Doch damit nicht genug: In 50 schrägen Challenges will er jeden der amerikanischen Bundesstaaten auf den Zahn fühlen und herausfinden, was wirklich typisch für Land und Leute ist. Sprechen die Amish People in Pennsylvania tatsächlich Deutsch? Verdient die Stadt Boring in Oregon ihren Namen? Wieso liegt Kansas City eigentlich nicht in Kansas, wo er hingehört? Und wie schmeckt eigentlich ein Toast Hawaii auf Hawaii?

In Bildern

Zum Projekt

Auf dem Tretroller durch Deutschland in 80 Tagen
(Deutsche Welle/Einsfestival)

Michael Wigge will es wissen: Kann man Deutschland vom nördlichsten Punkt auf der Norseeinsel Sylt bis zum südlichsten Punkt in Bayern mit dem Tretroller durchqueren? Und das in nur 80 Tagen?

Wigge versucht sich an einer neuen Herausforderung: Mit dem langsamsten auffindbaren Gefährt, einem Tretroller, reist er vom nördlichsten bis zum südlichsten Punkt seiner Heimat; von der Nordseeinsel Sylt bist zum Haldenwanger Eck auf fast 2000 Höhenmetern. Er sucht die älteste Eiche und den schiefsten Turm, lotet die Humorfähigkeit der Deutschen aus und trifft Bartweltmeister, Unordnungsbeamte und Ufo-Berater. Doch er muss sein Ziel in nur 80 Tagen erreichen…

Ein höchst originelles Deutschlandporträt voller Überraschungen.

In Bildern

Zum Deutsche Welle Blog

Wigges Blind Date (RTL/SternTV)

Reporter Michael Wigge nimmt das „Blind Date“ wörtlich: Mit Augenmaske geht er auf Europa-Reise. In jeder Metropole soll er binnen 48 Stunden blind Frauen finden, ansprechen und ein Date vereinbaren. Michael Wigges erste Etappe bei seiner „Blind Date“-Tour war Stockholm. Was der Reporter dort erlebt hat, ob er am Ende überhaupt eine einzige Frau kennengelernt hat und wie die Menschen reagiert haben, die Wigge mit Augenbinde angeflirtet hat, das sehen Sie im ersten Teil des ungewöhnlichen Experiments.

In Bildern

Zum Projekt

Mehr mit Michael Wigge

Ältere Projekte