Ältere Projekte

von Michael Wigge


PRÄSENTIERT BEI
Die FAZ über Wigge
Wigge
Wigge
Wigge
Die Welt Kompakt über Wigge

Wie grosszügig sind die reichsten Menschen der Welt? Das möchte Michael Wigge testen. Der Abenteurer aus Berlin reist einen Monat lang quer durch die Schweiz. Der Haken: Er hat kein Geld!

Die Schweiz umsonst

Ob essen, schlafen oder reisen – Michael Wigge muss sich bei „Die Schweiz umsonst“ alles kostenlos besorgen. Wie wird Michael Wigge die Schweiz erleben?

Alle Sendungen auf SRF

Michael Wigge reist als neugieriger Reporter durch Deutschland. In jeder Folge der Reihe fährt er zu einen der spannendsten Sehenswürdigkeit und übernimmt dort eine Aufgabe oder lernt etwas. Im Mittelpunkt steht neben der eigentlich Top-Sehenswürdigkeit der Reporter Michael Wigge – sympathisch, interessiert, teilweise scheinbar naiv, dabei immer hellwach und schlagfertig. Mit heiterer Distanz befragt er seine Gesprächspartner und erforscht staunend und oft genug amüsiert den Ort des Geschehens. Er will es genau wissen. Dafür setzt er sich ein und bringt auch schon mal Opfer, etwa wenn er hart arbeitet oder auch einmal seine Ängste überwindet.

Spannende Orte in Deutschland

  • geographische Landmarken (z.B. Zugspitze, Garmisch-Partenkirchen)
  • touristische Attraktionen (z.B. Fernsehturm, Berlin)
  • (welt)bekannte Orte (z.B. Flughafen, Frankfurt / Main)
  • Orte, die mit bekannten Begriffen verbunden werden (z.B. Porsche-Museum, Stuttgart-Zuffenhausen)

Michael Wigge übernimmt am jeweiligen Ort eine besondere Aufgabe oder bemüht sich darum, etwas Neues zu lernen. So kann er im Fernsehturm in Berlin als Aufzugführer tätig sein, im Reichstag könnte er mit den Fensterputzern arbeiten, in der Porzellanmanufaktur Meissen könnte er einen Kurs im Porzellanmalen absolvieren, im Porsche-Museum Autos polieren, in der Philharmonie Berlin eine Stunde Schlagzeugunterricht nehmen, auf dem Flughafen Frankfurt Koffer verladen, im Schloss Neuschwanstein eine Gruppe Touristen durch die Räume führen usw.

Die Kombination aus einer unterhaltsamen Reportage und validen Informationen über Deutschland hat bereits bei „Die Wahrheit über Deutschland“ nicht nur die Zuschauer, sondern auch Mittlerorganisationen wie das Goethe-Institut, das Auswärtige Amts selbst (Ausstellung „Deutschland für Anfänger“) und nicht zuletzt die Jury des deutschen VJ-Awards überzeugt.

Bremer Rathaus

Zugspitze

Brandenburger Tor, Berlin

Satirische Einspieler bezüglich neuer Technologien auf der internationalen Funkausstellung 2010 für ZDFneo.

3D

Ohne Geld bis ans Ende der IFA

Google Face View

In der selbstproduzierten Serie „Die Wahrheit über Deutschland“ reist Michael Wigge als Deutschlandreporter durch unser schönes Land und erklärt dem ausländischen Zuschauer (die Deutsche Welle strahlt in 160 Ländern aus) den Unterschied zwischen deutschen Klischees und Wahrheiten.

Ist der Schwarzwald wirklich schwarz und sind die Deutschen wirklich so fleißig, zuverlässig, unpatriotisch und humorlos wie das Klischee besagt? In dieser Serie versucht Michael Wigge, humorvoll verpackt, einige Fehleinschätzungen über unser Land und unsere Kultur zu korrigieren.

Kraut

Michael Wigge recherchiert, warum die Deutschen im Ausland u.a. als „Krauts“ bezeichnet werden. Diese wenig schmeichelhafte Bezeichnung verdanken sie einer ihrer angeblichen Lieblingsspeisen: dem Sauerkraut. In der ersten Folge des neuen Jahres untersucht Michael Wigge, wie es mit der Vorliebe der Deutschen für´s Sauerkraut wirklich steht. Er schaut in deutsche Küchen, in die Töpfe der Profis, macht den Sauerkrauttest an der Curry-Wurst-Bude und muss u.a. feststellen, dass die Franzosen den Deutschen in punkto Sauerkrautkonsum längst überlegen sind.

Ordnung

Michael Wigge erforscht die deutsche Ordnungsliebe. Seine erste Anlaufstelle: das Ordnungsamt Leverkusen – eine Institution, die Ordnung schaffen soll. Beim Ordnungsamt selbst ist alles in Ordnung – von der Kaffeestrichliste bis zur Aktenablage. Aber wie ordentlich sind die deutschen Bürger? Der Wigge-Test bringt es an den Tag.

Karneval

Die Deutschen sind weltberühmt für ihren Karneval. Hochburg der Narren ist Köln am Rhein. Wigge testet auf einer Prunksitzung wie jeck die Leute beim Kölner Karneval wirklich sind und probiert seine Scherzartikel-Kollektion aus. Zur Weiberfassnacht dreht er auf der Straße, z.B. seriöse Banker als Elefant verkleidet. Der Straßentest handelt vom „Büzzen“ (Küssen). Vier Männer haben eine Minute Zeit möglichst viele Büzzchen von den Frauen zu bekommen. Und Karnevalsheld Wigge macht als Eisbär verkleidet den Selbstversuch beim Schlips-Abschneiden: Wie lange bleibt die Krawatte ganz?

Wurst

Heute ist Michael Wigge alles Wurst. Er recherchiert die Wahrheit über die legendäre deutsche Wurst. Seine Reise führt ihn nach Frankfurt am Main und München.

Humor

Die Deutschen und der Humor – ein ernstes Thema. Michael Wigge stellt sich der Herausforderung und will wissen, wie lustig sind die Deutschen. Dazu recherchiert er in Köln, wo die Menschen auch außerhalb der Karnevals-Saison gerne lachen.

Fußball

Deutschland ist eine der bedeutendsten Fußballnationen der Welt. Die Deutschen sind nicht gerade berühmt dafür, besonders schön Fußball zu spielen, dafür spielen sie aber ziemlich gut. Dreimal Weltmeister: 1954, 74 und 90 und bei der letzten WM 2006 Dritter. Michael Wigge überprüft diesmal die Leidenschaft der Deutschen für Fußball. Die Fakten sprechen für sich. Der Deutsche Fußballverband ist mit mehr als sechs Millionen Mitgliedern der größte Deutsche Verband und auch der größte und reichste Einzelsportverband der Welt! Michael Wigge fährt nach Gelsenkirchen zum Fußballverein Schalke 04, einem der besten deutschen Clubs mit besonders leidenschaftlichen Fans.

Techno

Die Deutschen gelten als Erfinder des Techno. Die Band Kraftwerk war in den 70er Jahren Vorreiter dieser Musikrichtung. DJs wie Sven Väth und Paul van Dyk haben die Musik international etabliert. Die weltweit größte Technoparty, die Loveparade ist selbstverständlich eine deutsche Veranstaltung. 1989 – in Berlin erfunden – hatte sie nur 150 Besucher, 2007 – mittlerweile ins Ruhrgebiet abgewandert – waren es 1,2 Millionen! Aber warum sind die Deutschen so technoverrückt? Wigge macht einen Techno-DJ-Crashkurs in Frankfurt/Main und lässt sich vom Techno-Star Sven Väth persönlich den Hype erklären.

Michael Wigge besucht für das ZDF die Politinternetveranstaltung „Politcamp09“ in Berlin. Seine politischen Interviewpartner erklären ihm mal so richtig das Internet.

Twitter bis Twister

Matthias Groote

Wigge reist nach Paris um 24 Stunden einen drauf zu machen. Sein Ziel: Alles und jeden zu treffen, testen und befragen, ohne natürlich auf der Strasse einzuschlafen.

Wigge reiste für GEO im Dezember 2008 nach Kanada, um 12 Kurzreportagen zu produzieren. Zuschauer konnten auf GEO.de interaktiv Wigge’s Reise- und Erlebnisroute mitbestimmen. Highlights der Kurzreportagen sind Toronto, Niagara Fälle und die Rocky Mountains.

Pow How Festival

Niagarafälle

Eishockey

Schneeschuhwandern

Schlittenhunde

Eine Reportageserie, die den Zuschauer dorthin führt, wo der Durchschnittsmensch nicht hinreist. Michael Wigge stellt in seinem Format ungewohnte Reiseziele vor, die kaum touristisch erschlossen sind, da sie zu gefährlich, uninteressant, klimatisch extrem oder zu unbekannt erscheinen.

Die ungewöhnliche Auseinandersetzung mit heiklen Themen verbindet ernsthaften Journalismus mit Unterhaltungselementen, so dass der Zuschauer auf einmalige Reisen mitgenommen wird.

Pilotfolge: „Israel und Palästina“

Wigge entdeckt den Nahen Osten, eine Region die sich in ständigem Konflikt befindet. Wigge portraitiert die schönen und unbekannten Aspekte der Gegend, befasst sich aber auch durchgängig mit dem Konflikt zwischen Israels und Palästinensern.

In der Serie „Wigge-Partycracker“ zeigt Wigge unseren Boulevardzuschauern, wie man Promipartys ohne Einladung stürmt. Ob die Sportgala in Hamburg, die Privatparty von Justin Timberlake oder die Bayreuther Festspiele. Er kommt überall hinein.

Ohne Einladung auf dem Life Ball in Wien

Ohne Einladung auf die Bayreuther Festspiele

Ohne Einladung auf der Sportgala in Hamburg

In dieser Reportage reist Michael Wigge in den Amazonas Regenwald, um mit den Sanema Indianern am Rio Caura zu leben.
Die Reportage beinhaltet einen hautnahen Einblick in eine Kultur, die noch fast ausschließlich unberührt von unserer westlichen Welt geblieben ist. Während der Reportage integriert sich Wigge in das Alltagsleben des Indianerstamms und beteiligt sich bei Nahrungszubereitung, Jagd, Hüttenbau und auch bei Freizeitgestaltungen, wie dem „Lianenschwingen“.

Das Ziel der Reportage ist es, die Grundaussage einer Langzeitstudie einer amerikanischen Psychologin nachzuverfolgen, die in ihrem Buch „Auf der Suche nach dem verlorenen Glück“ argumentiert, dass die Sanema Indianer mit das glücklichste Volk der Erde seien. Diese Begleitreportage mit Michael Wigge als Reporter im On führt durch das Leben des Volkes auf leichte und spannende Weise, so dass die Distanz zwischen der Kultur und Wigge als „Fremdkörper“ komplett aufbricht.

Kulturschock Trailer

Kulturschock DVD Inlay

In diesem Programm probiert Wigge 30 Dinge aus, die man wirklich nicht unter 30 tun sollte.

Schützenfest

Tritt niemals in einen Schützenverein ein!

Ü60 Freundin

Hab niemals eine Freundin, die über 60 ist!

Bei Travel Sick reist Wigge durch die Welt und muss Herausforderungen bezüglich der lokalen Kulturen bestehen!

Schwiegersohn

Wigge ist in Spanien und total mit Tomatensaft verschmiert, weil er beim Tomatinafestival war. In diesem Zustand muß er es schaffen in der spanischen Provinz eine Freundin bis zum Sonnenuntergang zu finden.

New York Verunstaltung

Dieses Mal ist Wigge in New York als Schlampi, der Schmierhase unterwegs, um die Stadt wieder cooler zu machen, ohne dabei erwischt zu werden. Er muss es schaffen auf der Straße den Müll zu entleeren, Drogen zu verkaufen und mittels Spraydose den Slogan „I love Sarah“ an eine Wand zu pinseln. Mission erfolgreich?

Arigatooo…

Michael Wigge bedankt sich bei unschuldigen Japanern mit „Arigato“ und einer entsprechenden Verbeugung. Diese müssen sich dann ebenfalls verbeugen. Dabei versucht er, dass sich seine Gegenüber mindestens 20 Mal verneigen.

Sumo-Ringen

Michael Wigge ist heute bei den Sumo-Ringern in Tokio unterwegs und muß es schaffen, ein echter Sumo-Ringer zu werden!

Aller Anfang ist schwer

Michael Wigge versucht mit verbundenen Augen vom Hauptbahnhof in Tokio zu seinem Röhrenhotel zu finden.

Wigge und seine verrückten Aktionen auf MTV … Hier finden Sie eine Auswahl von Promi-Comedy und verrückten Aktionen.

Wigge auf Mission: Bingo mit Will Smith

WIGGE’S WOORST BINGO mit Will Smith.
Im Woorst Bingo muss Wigge versuchen spontan und unauffällig fünf wirre Wörter und Gesten in das seriöse Interview mit dem Star einzubauen. Wird er es merken oder sogar sauer sein?

Wigge investigiert: Die LRL Partei

Wigge wirbt auf den Straßen von Brandenburg für seine Links-vor-Rechts-vor-Links-Partei (LRL). Unter anderem steht diese Vereinigung für: Trinken als Lösung, die Bewaffnung Minderjähriger, staatliche Unterstützung von Doppelverdienern im Ruhestand und Kresseigeln, mehr Zeit für alle und gegen freie Frisurenwahl.

Wigge auf Mission: Handarbeit

Wigges Aufgabe ist es, den Hollywood Stars so lange wie möglich die Hand zu schütteln. Ralf Möller, Oliver Stone, Angelina Jolie, Colin Farrell sind mit dabei…

Wigge investigiert: The Lord of the Board

Wigge cruist krass mit seinem exciting Snowboard durch die Kölner City und erfindet unter anderem extremes Street Crossing – yo!

Wigge investigiert: Tiefsinnige Gespräche

Wigge redet mit den Hollywood Stars über nichts…

Wigge auf Mission: Bingo mit Ben Stiller

WIGGE’S WOORST BINGO mit Ben Stiller.
Im Woorst Bingo muss Wigge versuchen spontan und unauffällig fünf wirre Wörter und Gesten in das seriöse Interview mit dem Star einzubauen. Wird er es merken oder sogar sauer sein?

Wigge auf Mission: Bingo with Roberto Benigni

WIGGE’S WOORST BINGO mit Will Smith.
Im Woorst Bingo muss Wigge versuchen spontan und unauffällig fünf wirre Wörter und Gesten in das seriöse Interview mit dem Star einzubauen. Wird er es merken oder sogar sauer sein?

Wähle Deine Sprache

EN   DE

Kontakt

Michael Wigge
Telefon: +49 163 284 7222
E-Mail: vasb@zvpunryjvttr.qr